Häufig gestellte Fragen

Einige Fragen werden uns immer wieder gestellt, deswegen haben wir uns bemüht, Antworten auf möglichst viele Fragen hier zu sammeln. Ansonsten gelten zudem die offiziellen Informationen, die von Bund, Ländern, Robert-Koch-Institut etc. zur Verfügung gestellt werden.

Ich gehöre keiner Risikogruppe an - kann ich trotzdem geimpft werden?

Ja. Die Priorisierung für den Impfstoff, der bei dieser Aktion verwendet wird, ist mittlerweile aufgehoben worden, sodass inzwischen grundsätzlich jeder, für den der Impfstoff eine Zulassung hat (Personen im Alter von 18 Jahren und älter, Fachinfo siehe hier), damit geimpft werden darf.

Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Vaxzevria für Personen im Alter ≥ 60 Jahren zu verwenden. Der Einsatz unterhalb dieser Altersgrenze ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz durch die impfwillige Person möglich.

Es gibt jedoch Ausnahmen:

  • Wenn Sie kurz zuvor eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben (weniger als 6 Monate zuvor). Eine (einmalige) Impfung ist für Sie zwar ebenfalls möglich und empfehlenswert, aber noch zu früh.
  • Frauen unter 40 Jahren, welche rauchen, hormonell verhüten oder schwanger sein könnten.
  • Personen, die aktuell unter Krankheitssymptomen eines akuten Infekts leiden
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage eine andere Impfung erhalten haben (Grippe o.ä.)
Ich wohne nicht in Hagen. Kann ich trotzdem geimpft werden?

Ja - je mehr Impfungen wir verabreichen können, umso besser der Schutz für uns alle.

Ich habe Krankheitssymptome. Kann ich trotzdem geimpft werden?

Nein. Wenn Sie aktuell unter einer akuten Infektion leiden, warten Sie bitte, bis diese abgeklungen ist, bevor Sie sich impfen lassen.

Ich bin vor wenigen Tagen gegen eine andere Krankheit geimpft worden. Kann ich trotzdem geimpft werden?

Nein. Wenn Sie in den letzten 14 Tagen vor einem möglichen Impftermin eine andere Impfung erhalten haben, warten Sie bitte ab, bevor Sie sich gegen CoViD impfen lassen.

Worum geht es bei der Aktion?

Impfungen schützen vor schweren Verläufen der Erkrankung COVID-19, welche SARS-CoV-2-Pandemie so heikel machen. Sie tragen außerdem dazu bei, dass sich die Erkrankung weniger rasch verbreitet, und damit zu einer Senkung der Inzidenz-Werte, und dazu dass öffentliche Schutzmaßnahmen ("Lockdown") wieder gelockert werden können. Für (vollständig) Geimpfte gelten zunehmend weniger Einschränkungen, u.a. was Test-Verpflichtungen und Urlaubsreisen betrifft.

Was muss ich mitbringen?

Bringen Sie bitte zum Termin unbedingt die folgenden Dinge mit:

  • Die Terminbestätigung (ohne geht es nicht!)
  • Ein Ausweisdokument (Personalausweis)
  • Ihre Krankenkassenkarte
  • Die Einwilligungserklärung ("Anamnese und Einwilligung Vektor-Impfstoff"), bitte bereits ausgefüllt und in doppelter (!) Ausfertigung
  • Ihren Impfpass (falls verloren finden wir eine Lösung)
Kann ich direkt nach der Impfung nach Hause gehen?

Da es in extrem seltenen Fällen allergische Unverträglichkeitsreaktionen geben kann, ist es bei Impfungen allgemein üblich, danach 15 Minuten in der Nähe einer möglichen Notfall-Versorgung zu bleiben - das ist bei uns nicht anders als im Impfzentrum. Sie warten daher bitte 15 Minuten, bis wir alle sicher sein können dass Sie die Impfung gut vertragen haben, und gehen erst dann nach Hause.

Kostet mich die Impfung Geld?

Nein. Die Kosten für die Corona-Schutzimpfung übernimmt der Bund. Für Bürgerinnen und Bürger sind die Impfungen kostenlos.

Ich habe keinen Impfpass (mehr). Bekomme ich trotzdem eine Bescheinigung?

Ja, bekommen Sie.